Kind steht vor einer grün leuchtenden Kugel und berührt diese mit seinen Händen
Sehen und Verstehen: Viseum Wetzlar

29.09.2016

Vor rund zehn Jahren richteten Unternehmen der ortsansässigen optisch-feinmechanischen Industrie gemeinsam mit der Stadt Wetzlar das modern ausgestattete Museum im Deutschordenshof ein.

Wetzlar ist durch seine Industrie ein Zentrum von Optik und Feinmechanik. Neben dem Thema Licht sind Brillen, Fotoapparate, Ferngläser und Mikroskopie Themenschwerpunkte der Ausstellung. Nicht die Erzeugnisse der Hersteller, sondern vielmehr die Grundlagen der Technik und der angewandten Wissenschaft mit interaktiven Schaustücken stehen im Vordergrund.

Der GRASHÜPFER sprach mit Yvonne Schudy vom Verein Viseum über die Angebote für Kinder und Familien.

Das innovative Mitmachmuseum „Viseum“ im Ambiente eines historischen Fachwerkbaus um 1700 stellt einen reizvollen Kontrast für die Besucher dar. Wie kam es zu dieser Symbiose in der Wetzlarer Altstadt?
Die optisch-feinmechanische Industrie ist seit 160 Jahren nicht nur in Wetzlar ansässig, sondern auch führend auf dem Weltmarkt. Deshalb war es naheliegend, dass sich dieser Kontrast aus Hochtechnologie und Tradition auch im Ambiente der Ausstellung widerspiegelt.

Was erwartet den Besucher im „Viseum“?
Da möchte ich die Leser gerne direkt auf unsere neue Homepage weiterleiten, dort gibt es neben den Öffnungszeiten alle wichtigen Informationen.

Wir haben gehört, dass in dem Fachwerkgebäude eine Eule namens Ulli lebt. Stimmt das?
Ulli ist unser Junior-Maskottchen. Er ist neugierig, weiß viel und führt mit tollen Experimenten durch unser eigens entwickeltes Mitmachbuch. Es werden naturwissenschaftliche Grundlagen rund um das Phänomen »Licht« alltagsnah vermittelt. Die Kinder dürfen selbst herausfinden, wo sich die Eule Ulli nachts in Wetzlar herumtreibt. Das Buch ist ab 4 Jahren geeignet und für 5 Euro bei uns erhältlich.

Wie vermitteln Sie Kindern hochkomplexe, optische Zusammenhänge?
Wir lassen die Kinder alles anfassen und ausprobieren. Wer einmal ein großes Fernglas in der Hand gehalten hat, der merkt, dass dieses zwar eine starke Vergrößerung bietet, aber nach einiger Zeit ziemlich schwer erscheint. Deshalb gibt es auch kleine Ferngläser…
Oder wir stellen ein bestimmtes optisches Phänomen dar. Die Kinder werden neugierig und möchten dann auch verstehen, wie etwas funktioniert. Diesen Ansatz praktizieren wir vor allem bei unseren Workshops.

Ab welchem Alter begeistern sich Kinder für die autodidaktischen Exponate?
Die Exponate im Viseum sind so wie sie dort stehen ohne weitere Anleitung für Kinder ab 10 Jahren interessant. Für die Jüngeren wurden deshalb spezielle pädagogische Konzepte entwickelt.

Welche speziellen Angebote bieten Sie für Familien und Kinder an?
1. Das Junior-Kulturprogramm von Viseum und Stadt- und Industriemuseum erscheint 2x im Jahr. Darin werden Naturwissenschaftliche und kreative Workshops für Kinder ab 6 Jahren angeboten, bei denen die Kinder immer etwas herstellen, was sie mit nach Hause nehmen können.
2. Die „Agentenschule“, ein Schulklassen- oder Gruppenworkshop. Hier werden Kinder an verschiedenen Stationen zu echten Agenten ausgebildet. Zum Abschluss gibt es für Alle ein Agentendiplom und einen „Erkennungsbutton“.
3. Unsere 3 „V-Boxen“. Das „Viseum to Go“ – drei Themenboxen zum Thema Optik. Diese können kostenlos für jegliche Projekt- oder Gruppenarbeit, oder auch für Kindergeburtstage ausgeliehen werden. Lediglich Verbrauchsmaterial wird zum Selbstkostenpreis berechnet.

Was ist Ihre persönliche Lieblings-Mitmach-Station?
Ganz klar unser  Exponat „Miniaturwelten ganz groß“. Daran waren Kinder der Forscher-AG der Niederbieler Grundschule mit Begeisterung beteiligt. Zu viel möchte ich an dieser Stelle nicht verraten – nur, dass man mit einem medizinischen Endoskop überraschende Einblicke gewinnt und es ein Exponat für Groß und Klein ist!

Wir bedanken uns herzlich für dieses interessante Interview!

• empfohlen für Familien mit Kindern ab 4 Jahren
• für drinnen
• Preise: Kinder 6-18 J. 2,50 Euro / Erwachsene 3,50 Euro
• Öffnungszeiten: 1. April bis 31. Oktober: Di bis So 10-17 Uhr | 1. November bis 31. März: Di bis So 11-16 Uhr | Stets geschlossen am 24., 25., 31. Dezember sowie am 1. Januar.
• 35578 Wetzlar, Lottestraße 8-10, Tel. 06441-994140
www.viseum-wetzlar.de

Neues Ausflugsziel finden? Dann klick hier!

Anzeige

Anzeige

Weitere interessante Ausflugtipps für dich:

Erlebniswelt Blockflöte

Erlebniswelt Blockflöte

Ein lohnendes Ausflugsziel für alle Blockflötenspieler ist Fulda. Seit fast 200 Jahren werden hier Blockflöten gebaut.

Pin It on Pinterest

Share This