Foto: © Max Mustermann
Freunde

30.01.2019

Ein Gedanke für unsere kleinen Leser

Ich habe verschiedene Freundinnen und Freunde: Mit manchen mache ich zusammen Sport, mit anderen verabrede ich mich gerne. Und dann gibt es da noch die beste Freundin oder den besten Freund

Wenn ich mit ihr oder ihm zusammen bin, macht alles Spaß. Manchmal haben wir uns länger nicht gesehen, aber wir verstehen uns trotzdem. Das ist ein wunderbares Gefühl.

Ich habe festgestellt: Es kommt nicht darauf an, dass du viele Freunde hast, sondern darauf, dass du dich auf sie verlassen kannst und sie sich auf dich. Gute Freunde mögen dich so wie du bist. Mit richtig guten Freunden kann man sich auch mal streiten und später wieder vertragen.

In der Kirche höre ich manchmal von Jesus Christus als einem Freund oder von einem freundlichen Gott. Damit ist gemeint, dass für gläubige Menschen Gott auch jemand ist, auf den sie sich immer verlassen können. Er kennt jeden Menschen und liebt ihn so wie er ist. Gott ist wie ein Freund, denn er sieht das Gute in jedem und hört sich auch zum hundertsten Mal die Sorgen oder den Ärger an.

Für mich als Christin ist das eine besondere und eine wichtige Freundschaft. Ich glaube, dass ich Gott als Freund habe, der für mich da ist und mir hilft, wenn ich ihn brauche. So wie es in einem uralten Gebet heißt: „Mit meinem Gott überspringe ich Mauern!“.

Ich glaube, jeder Mensch braucht Freunde. Wenn man Glück hat, findet man als Kind einen Freund oder eine Freundin, die das ganze Leben bei einem bleibt. Freundschaft ist immer ein Geschenk. Deshalb ist Freundschaft auch kostbar. Achte gut auf deine Freundin oder deinen Freund. Vielleicht sagst du ihr oder ihm mal, dass du dich freust, dass es ihn gibt?

Anzeige

Anzeige der Asklepios Klinik Langen

Anzeige

Anfassen erlaubt!

Anfassen erlaubt!

Das Frankfurter EXPERIMINTA ScienceCenter ist ein Zentrum des Wissens und des Lernens,
in dem große und kleine Besucherinnen und Besucher Ausstellungsstücke anfassen und an allen Stationen auch selbst experimentieren dürfen.

Eva Reuter

Autorin:
Eva Reuter ist Pastoralreferentin in der Citypastoral Kirche & Co. in Darmstadt
https://www.kircheundco.de/

Weitere interessante Beiträge für dich:

„Und du bist raus…!“

Vermutlich kennst du den Abzählreim „Ene, mene, Maus, und du bist raus“. Für diejenigen, die vor den Ferien Viertklässler waren, stimmt das. Sie sind raus aus der Grundschule.

Wann muss ich in die Klinik?

Während Ihrer Schwangerschaft erfolgt die medizinische Betreuung in der Regel durch Ihren niedergelassenen Frauenarzt. Aber wann sollten Sie in die Klinik gehen?

Pin It on Pinterest

Share This