Geschwister – süß, lieb, cool und voll doof

28.03.2018

Hast du Geschwister? Dann weißt du, wovon ich rede! Geschwister sind eigentlich etwas Wunderbares. Du hast sie ein Leben lang. Sie sind dir ganz ähnlich und manchmal auch komplett verschieden. Auch wenn ihr euch mal verliert, euer Heimweg wird immer derselbe sein.

Aber manchmal können sie auch echt nerven – ich weiß das, ich habe einen kleinen Bruder! Sie wollen ihren eigenen Kopf durchsetzen, nehmen nicht unbedingt Rücksicht auf das, was du jetzt willst und sind noch dazu laut. Und wer hatte wieder das größte Stück Kuchen? Das alles kommt vor.

Auch in der Bibel gibt es mehr Geschichten von blöden Geschwistern als du vielleicht denkst. Kennst du die Geschichte von Josef und seinen Brüdern? Total krass: Die Großen verkaufen den Kleinsten, weil sie neidisch sind … Wie es ausgeht? Lies mal nach in einer Kinderbibel 1. Mose/Genesis Kapitel 37–50.

Geschwister sein ist auf jeden Fall total spannend – man erlebt ständig was Neues. Okay, die Überraschungen sind nicht immer angenehm, aber meistens hast du Spaß. Das Tolle an Geschwistern ist auch, dass du einen Freund hast, der auf derselben Ebene steht wie du. Mama nervt, weil du aufräumen sollst? – Geschwister haben Verständnis. Du willst heute Abend unbedingt länger aufbleiben? – Geschwister helfen beim Verhandeln.

Geschwister sein ist ein Geschenk, das viele vermissen, die nicht das Glück haben, eine Schwester oder einen Bruder zu haben. Letztlich liegt es bei euch, was ihr daraus macht!

Anzeige

Anzeige

Lass doch mal den Wagen stehen…

Lass doch mal den Wagen stehen…

Ein schicker Kinderwagen, Tragetuch oder Maxi Cosi – alles moderne Hilfsmittel, um ein Kind zu transportieren. Noch dazu hat man die Hände frei. Oft schlafen die Kinder auch in diesen Transporthilfen ein, aus purer Langeweile. Hört sich eigentlich ganz vielversprechend an, denken Sie jetzt bestimmt.

Anzeige

Lass doch mal den Wagen stehen…

Lass doch mal den Wagen stehen…

Ein schicker Kinderwagen, Tragetuch oder Maxi Cosi – alles moderne Hilfsmittel, um ein Kind zu transportieren. Noch dazu hat man die Hände frei. Oft schlafen die Kinder auch in diesen Transporthilfen ein, aus purer Langeweile. Hört sich eigentlich ganz vielversprechend an, denken Sie jetzt bestimmt.

Eva Reuter

Autor: Eva Reuter
Pastoralreferentin in der Citypastoral Kirche & Co.,
Darmstadt

Weitere interessante Beiträge für dich:

.container { width: 100%; max-width: 100%; } #left-area { padding-bottom: 0 !important; } .et_post_meta_wrapper { display: none; } #main-content .container { padding-top: 0; } #top-header .container { max-width: 1200px; } .container.clearfix.et_menu_container { max-width: 1200px; } .et-db #et-boc .et-l .et_pb_post { margin-bottom: 0; }

Pin It on Pinterest

Share This